Hinter der Leihkart Meisterschaft steckt der Dachverein Alemannenring Racing e.V.. Der Verein wurde 2016 gegründet zum einen mit dem Ziel Rundstreckenbegeisterten Fahrern ein zu Hause zu geben, zum anderen aber auch um eine neue Rennserie zu schaffen. Die LKM wurde im Jahr 2016 noch als vereinsinterne Meisterschaft ausgetragen um das Reglement zu testen. Seit 2017 agiert man offen, seit 2019 als LKM mit ADAC Unterstützung.

 

Köpfe hinter der LKM

MIKE WILHELMI

Mike Wilhelmi ist einer der beiden Vorstandsvorsitzenden des Vereins Alemannenring Racing e.V. und dabei seit 2003 als das Projekt noch in anderen Bereichen startete. Bei den HBKM Rennen ist er als Rennleiter in der Boxengasse tätig und behält den Überblick über die Rennen. Er ist seit seinem 12. Lebensjahr im Kartsport zu finden und begann mit dem Indoorsport, ehe es ihn an die frische Luft zog.

LASZLO LÖRINCZ

Bis 2017 selbst noch in der damals noch HBKM mitgefahren, wechselte Laszlo Lörincz 2018 auf die andere Seite der Boxengasse und ist heute ein geschätztes Mitglieder der Orga und unterstützt diese mit ganzem Herzen und bildet ein sehr wachsames und auch strenges Auge auf das Renngeschehen.

JULIA WILHELMI

Julia Wilhelmi ist Teil der Orgaeinheit vor den Rennen und unterstützt die Rennleitung während der Rennen in der Boxengasse und überwacht die Boxenstopps, teilweise ist sie auch als Kamerafrau im Einsatz. Sie fand 2006 durch Ehemann Mike Wilhelmi zum Motorsport und war Gründungsmitglied des ersten Vereins Alemannenring e.V. im Jahr 2009, der damals noch andere Ziele verfolgte.

CAROLIN SPRINGWALD

Vor den Rennen ist Carolin Springwald als Teil der Orgaeinheit am Helfen und betreut mit Julia Wilhelmi zusammen die Fahrer bei der Akkreditierung. Während der Rennen ist sie in der Boxengasse vor allem administrativ tätig und nimmt die Notizen der Rennleitung auf und überwacht die Boxenstopps.
Carolin fand durch den Verein Alemannenring Racing zum Motorsport und ist Gründungs- und Vorstandsmitglied (Schriftführung).

 

Aufbau der LKM

Die Entscheidungsgewalten der LKM unterliegen verschiedenen Instanzen, die am besten in einer Pyramide dargestellt werden können.

        Vorstandsvorsitzende
Haben das letzte Wort und können Entscheidungen noch einmal im Interesse des Sports kippen

       
      Vorstand / ORGA
Gremium aus 4 Mitgliedern. Zweithöchste Entscheidungsgewalt. Dient zur letzten Beratschlagung vor der Durchsetzung von neuen Regeln.
     
    Sportrat
Besteht aus den 7 Mitgliedern und kann durch Abstimmung erweitert werden. Dient der Überwachung um den Kerngedanken von Alemannenring Racing und der LKM aus der Gründung beizubehalten.
   
  Vereinsmitglieder
Werden bei größeren Regeländerungen durch eine Abstimmung zu Rate gezogen. Eine Annahme der Mehrheit muss nicht gewährleistet sein, muss aber angehört werden. Die Vereinsmitglieder dienen der LKM gewissermaßen als Fahrergewerkschaft
 
freie Fahrer
jeder andere Fahrer muss die Regeln akzeptieren wie sie bestimmt werden. Freie Fahrer werden bei Abstimmungen und Durchsetzungen nicht zu Rate gezogen

 

Drucken